“Junges Ehrenamt” – HosPeace Camp 2024 1. Online-Vernetzungstreffen am 21.09.2023

 

 

 

 

 

 

Liebe junge Ehrenamtliche in der Hospizarbeit,

wir sind in der Vorbereitung für das HosPeace-Camp 2024 (31.Mai und 01.Juni 2024) und möchten die Zeit bis dahin gern gemeinsam mit Euch nutzen. Vielleicht geht es Euch wie uns und Ihr denkt… „puhh, noch fast ein Jahr warten, bis ich die Gelegenheit habe, andere junge Ehrenamtliche über meinen eigenen Hospizdienst hinaus zu treffen?!“

Für alle die nicht so lange warten möchten und für uns 😉, bieten wir ab September 2023 ein „Online-Vernetzungstreffen“ an um uns über unsere Erfahrungen im Ehrenamt austauschen:
– Was treibt uns an?
– Wie geht es mir in meiner Organisation?
– Wie begreife und erlebe ich meine Rolle als junge engagierte Person?
– Welche Reaktionen erlebt Ihr in der Schule, der Uni oder am Arbeitsplatz und in Eurem privaten Umfeld, wenn Ihr von Eurem Engagement in der Hospizarbeit erzählt?
– Was ist Euch wirklich wichtig in Eurem Ehrenamt und was nervt auch manchmal?
– Wie können wir gemeinsam schon heute das Ehrenamt von morgen gestalten?

Hier können wir uns kennenlernen, alles besprechen was wir immer schon mal besprechen wollten, von Anderen hören und uns dann gemeinsam darauf freuen uns im nächsten Mai „in echt“ in Oldenburg zu treffen.

Das erste Treffen ist am Donnerstag, 21.09.2023 um 19 Uhr.
Willkommen sind alle, die Lust haben sich über das ehrenamtliche Engagement in der Hospizarbeit auszutauschen – egal ob Ihr schon aktiv seid oder Ihr etwas über das Ehrenamt in der Hospizarbeit erfahren möchtet. Also bitte gerne weitersagen!!!  

Wir ‘treffen’ uns über folgenden Link: https://meeting.uol.de/b/ver-aou-ebc-tas

Gern könnt Ihr Euch vorab informell anmelden über ; eine spontane Teilnahme ist natürlich auch möglich.

Wir freuen uns darauf euch im September virtuell und dann im nächsten Frühjahr persönlich kennenzulernen.

Bis dahin sonnige Grüße aus Oldenburg, Hildesheim und Celle,
Euer Orga-Team vom HosPeace Camp
Christine, Cordelia, Elke, Marcel, Romano, Spencer, Verena

1. HosPeace Camp Oldenburg 31.05. bis 01.06.2024

Liebe junge Ehrenamtliche in der Hospizarbeit,

dieser Sommer hatte offenbar so viel zu bieten dass viele von Euch bereits andere Pläne hatten und bedauert haben Ende Juni nicht am HosPeace Camp in Oldenburg teilnehmen zu können. Gleichzeitig sind wir (Achtung, ein bisschen Eigenlob 😉) weiterhin sehr überzeugt von der guten Idee und davon, dass es in Niedersachsen und darüber hinaus viele junge Ehrenamtliche in der Hospizarbeit gibt, die genauso wie Ihr und wir Lust darauf haben, sich kennenzulernen, sich auszutauschen und miteinander zwei spannende, tolle und inspirierende Tage zu erleben. Aus diesem Grund starten wir im kommenden Jahr einen erneuten Anlauf und bitten Euch den 31. Mai und 1. Juni 2024 hierfür schon einmal vorzumerken.

Auch im kommenden Jahr wollen wir uns in Oldenburg treffen. Hier habt Ihr die Möglichkeit das „Zuhause“ der Stiftung Hospizdienst Oldenburg kennenzulernen und gleichzeitig auch noch die schöne Innenstadt von Oldenburg zu erleben.

Zeit:
Freitag 31.05.2024  –  14:00 -18:00 Uhr (anschließend Ausklang an der berühmten „Sargbar“), Samstag 01.06.2024  – 10:00 -14:00 Uhr

Ort:
Stiftung Hospizdienst Oldenburg
Haareneschstraße 62
26121 Oldenburg

Weitere Informationen zu Inhalten und Anmeldung folgen ab Anfang 2024.

 

Gleichzeitig möchten wir die Zeit bis Mai 2024 gern gemeinsam mit Euch nutzen. Vielleicht geht es Euch wie uns und Ihr denkt… „puhh, noch fast ein Jahr warten, bis ich die Gelegenheit habe, andere junge Ehrenamtliche über meinen eigenen Hospizdienst hinaus zu treffen?!“

Für alle die nicht so lange warten möchten und für uns 😉, bieten wir ab September 2023 ein „Online-Vernetzungstreffen“ an um uns über unsere Erfahrungen im Ehrenamt austauschen:
– Was treibt uns an?
– Wie geht es mir in meiner Organisation?
– Wie begreife und erlebe ich meine Rolle als junge engagierte Person?
– Welche Reaktionen erlebt Ihr in der Schule, der Uni oder am Arbeitsplatz und in Eurem privaten Umfeld, wenn Ihr von Eurem Engagement in der Hospizarbeit erzählt?
– Was ist Euch wirklich wichtig in Eurem Ehrenamt und was nervt auch manchmal?
– Wie können wir gemeinsam schon heute das Ehrenamt von morgen gestalten?

Hier können wir uns kennenlernen, alles besprechen was wir immer schon mal besprechen wollten, von Anderen hören und uns dann gemeinsam darauf freuen uns im nächsten Mai „in echt“ in Oldenburg zu treffen.

Das erste Treffen ist am Donnerstag, 21.09.2023 um 19 Uhr.
Willkommen sind alle, die Lust haben sich über das ehrenamtliche Engagement in der Hospizarbeit auszutauschen – egal ob Ihr schon aktiv seid oder Ihr etwas über das Ehrenamt in der Hospizarbeit erfahren möchtet. Also bitte gerne weitersagen!!!

Wir ‘treffen’ uns über folgenden Link: https://meeting.uol.de/b/ver-aou-ebc-tas

Gern könnt Ihr Euch vorab informell anmelden über ; eine spontane Teilnahme ist natürlich auch möglich.

Wir freuen uns darauf euch im September virtuell und dann im nächsten Frühjahr persönlich kennenzulernen.

Bis dahin sonnige Grüße aus Oldenburg, Hildesheim und Celle,
Euer Orga-Team vom HosPeace Camp
Christine, Cordelia, Elke, Marcel, Romano, Spencer, Verena

Das GVP-Projekt geht in die zweite Phase!

Das GVP-Projekt geht in die zweite Phase!

Seit August 2021 leitet der Hospiz- und PalliativVerband Niedersachsen e.V. (HPVN) das Projekt: Koordination Gesundheitliche Versorgungsplanung (GVP) nach § 132g SGB V in Niedersachsen in Kooperation mit dem Landesstützpunkt Hospizarbeit und Palliativversorgung Niedersachsen (LSHPN).

Die Gesundheitliche Versorgungsplanung ist ein freiwilliger Gesprächsprozess mit beratenden Elementen, welcher in vollstationären Einrichtungen der Altenpflege sowie besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe über die gesetzlichen Krankenversicherungen refinanziert werden kann. Dabei unterstützen speziell nach § 132g SGB V fortgebildete Gesprächsbegleitende die Bewohner*innen darin, wohlinformiert darüber zu entscheiden, wie sie im Falle einer Einwilligungsunfähigkeit medizinisch und pflegerisch behandelt werden wollen. Die Dokumentation der Behandlungswünsche ist hierbei eine wichtige Grundlage, um diese allen beteiligten Akteur*innen der Gesundheitsversorgung (z. B. auch Rettungsdienste, Krankenhäuser etc.) zur Verfügung zu stellen und so die Patientenautonomie zu wahren. Deshalb ist die regionale Vernetzung zum Thema GVP, beispielsweise der Austausch über den Umgang mit solchen Vorsorgedokumenten, essentiell.

Das Projekt des HPVN, welches vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung sowie bis Juli 2023 von der Stiftung des Gesundheitszentrums Bad Laer finanziell gefördert wurde, hat bisher erfolgreich zur Bekanntheit und Aufklärung der GVP beigetragen. Ein großer Dank geht dabei an die bisherige Koordinatorin des GVP-Projektes, Dr. Rieke Schnakenberg, welche nun für den HPV-Bremen und das gemeinsam gegründete „Hospiz- und Palliativ-Netzwerke Nordwest“ tätig ist.

Umso mehr freuen wir uns, dass eine Fortsetzung des Projektes bis Juli 2025 bewilligt wurde und mit Sabine Schulz eine neue Koordinatorin gewonnen werden konnte. Die zweite Projektphase schließt an die Erfahrungen der ersten an und hat die Fortführung der Unterstützung zur nachhaltigen Implementierung und Verstetigung der Netzwerkstrukturen der Gesundheitlichen Versorgungsplanung in den einzelnen Regionen Niedersachsen als Ziel.

Kernaufgaben sind vor allem:

a) die Aufklärung über GVP;

b) die regionale Vernetzung der Gesprächsbegleitenden mit den Akteur*innen des Gesundheitswesens und

c) die überregionale Vernetzung der Gesprächsbegleitenden untereinander (z.B. für Austausch und Qualitätssicherung)

Durch die über beide Projektphasen aufgebauten Vernetzungsstrukturen, soll eine selbstständige Fortführung auf regionaler Ebene sowohl bei den Gebietskörperschaften, als auch bei den Gesprächsbegleitenden selbst nach Ablauf des GVP-Projektes des HPVN ermöglicht werden.

Für weitere Informationen zum GVP-Projekt können Sie unsere Homepage: https://www.hospiz-nds.de/gvp-projekt/ besuchen oder sich gerne jederzeit an die Projektleitung Sabine Schulz (Projektmailadresse: ; Telefon: 05141/2198557) wenden.

Handreichung zur Zusammenarbeit SAPV-Teams und Ambulante Hospizdienste (AHD)

Am 26.10.2022 wurden die Inhalte des Bundesrahmenvertrags nach § 132d Abs. 1 Satz 1 SGB V zur Erbringung von Spezialisierter ambulanter Palliativversorgung (BRV SAPV) für Erwachsene veröffentlicht. Der Bundesrahmenvertrag enthält Regelungen in Bezug auf die Kooperation von SAPV-Teams und AHDs.

Der Fachverband SAPV Nieders., der HPVN und der LSHPN haben dazu eine Handreichung zu „lebbaren Kooperationsstandards“ für Teams der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) und Ambulante Hospizdienste (AHD) zur Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Erwachsenen in Niedersachsen.

Handreichung Kooperation SAPV_AHD EV

SAPV Handreichungen veröffentlicht

Der GKV-Spitzenverband und elf maßgebliche Spitzenorganisationen der Hospizarbeit und Palliativversorgung auf Bundesebene haben auf der Grundlage des neuen § 132d Abs. 1 S. 1 SGB V einen Rahmenvertrag zur Durchführung der Spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) sowohl für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche zum 01.01.2023 geschlossen. In den Rahmenverträgen wurden insbesondere die sächlichen und personellen Anforderungen an die Leistungserbringung, Maßnahmen zur Qualitätssicherung und die Grundsätze der Vergütung geregelt.
Um zu einem besseren Verständnis der Bundesrahmenverträge beizutragen und die Anwendung für die Mitglieder zu erleichtern, wurden durch die BAG-SAPV und den DHPV die vorliegenden Handreichungen erstellt – einmal für die SAPV im Erwachsenenbereich, einmal für die SAPV für Kinder und Jugendliche.
Letztere wird mit dem heutigen Tag veröffentlicht. Sie finden Sie im Anhang, über den eingefügten Link oder auf der Homepage unter Themen / SAPV / Handreichungen

https://www.dhpv.de/themen_sapv.html

20230615_SAPV_Handreichung_Erwachsene_EF

20230615_SAPV_Handreichung_KiJu_EF

! SAVE THE DATE !

Festveranstaltung 30 Jahre HPVN mit anschließender Mitgliederversammlung

Am 24.10.2023 – 10:00 Uhr bis ca. 15:30 Uhr  / Akademie des Sports – Hannover

Detaillierte Einladung mit d. Möglichkeit zur Anmeldung erfolgt noch.